Kolloquium

Lektüre und Diskussion von Texten und Themen aus Theologie und Religion. Mit Lunch.

Es begann mit einem Apfel… Ernährung in Bibel und Christentum

Lektüre, Hintergründe und Diskussion

Jeweils Dienstag, 21.9., 28.9., 12.10., 19.10., 26.10., 17.11. (Mittwoch), 24.11. (Mittwoch), 30.11., 7.12., 14.12., 21.12.

12.10 – 13.45 Uhr, mit Lunch, im Treffpunkt Steinbock (Steinbockstrasse 1)

Ernährung ist eines der dominierenden Lifestyle-Themen, nicht nur in der Gegenwart, sondern auch in der Geschichte des Christentums und in der Bibel. Zahlreiche bedeutende Bibelstellen sind mit Essen und Trinken verbunden. In der christlichen Religionspraxis haben die Nahrungsmittel Brot und Wein beim Abendmahl eine wichtige Symbolfunktion.
Die Bitte um das tägliche Brot im Unservater ist sinnbildlich und markiert zugleich eine Alternative zu aktuellen Ernährungsdebatten in den Industrieländern. Geht es bei uns darum, das Zuviel an Nahrung zu bedenken, so beschäftigt sich die Bibel mit dem Problem des Nahrungsmangels. Doch selbst in biblischen Zeiten und damit im Kontext von Hunger und Mangelernährung wurde intensiv darüber nachgedacht, wie der angemessene Umgang mit Nahrung aussieht: Was darf man essen? Wie erreicht man eine gerechte Verteilung von Lebensmitteln? Auch soziologische und psychologische Aspekte der Nahrungsaufnahme wie Gemeinschaft und Lebensfreude spielen eine zentrale Rolle.
Vor diesem Hintergrund wird sich das Kolloquium mit der Ernährungsethik in Bibel und Christentum auseinandersetzen. Die Praxis kommt nicht zu kurz, denn alle Treffen sind mit einem Mittagessen verbunden.

Themenauswahl:

  • Instagram Food: Beeinflussen Social Media unser Ernährungsverhalten?
  • Fleischkonsum und Vegetarismus
  • Gesunde Ernährung: Lebensqualität oder Askese?
  • Gastfreundschaft und Lebensfreude
  • Alkohol: Toleranz und Abstinenz
  • Die Menge macht’s: Der Umgang mit zu viel und zu wenig Nahrung

Bild: Can Stock Photo / kmitu